Archive for Juli 2008

h1

Eingeschwärzte Grüne gegen Klimacamp

29. Juli 2008

Ein Hauch von Heiligendamm wird vom 15. bis zum 26. August in der Vattenfall-Hochburg Hamburg zu spüren sein, wenn ca. 2500 Aktivistinnen in Hamburg ihre Zelte auf dem Antirassismus- und Klimacamp 2008 aufschlagen. Damit der Protest nicht nur ein lauhes Lüftchen bleibt, sondern zu einem für BürgerInnen und PolitikerInnen spürbaren Sturm wird, sind in dem gemeinsamen Programm zahlreiche Informations- und Austauschveranstaltungen sowie Besetzungen und andere Aktionen des zivilen Ungehorsams geplant. Read the rest of this entry ?

Advertisements
h1

Konjunktur- und Weltklima retten

28. Juli 2008

Während ganz Deutschland über das sich verschlechternde Konjunkturklima in Sorge ausbricht, zeigt die Konjunturkurve für das Thema Weltklima nach dem Boom der vergangenen Monate wieder einmal nach unten. Wie die Sorge um beides zusammen gebunden werden und positiv gewendet werden kann, dazu wagt Thomas Fricke, Chefökonom der FTD, nun einen eher unorthodoxen Vorstoß.

Sein Vorschlag: Statt die Pendlerpauschale wieder einzuführen Read the rest of this entry ?

h1

Auf den Spuren von Robin Hood

23. Juli 2008

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi erinnert an alles andere eher als an einen englischen Bauern aus dem 13. Jahrhundert. Vor wenigen Wochen machte er jedoch einen Vorschlag, der ihn in die Nähe eines solchen rückte: Sein Vorschlag, den Energiekonzernen ihre Rekordprofite, die sie durch den hohen Ölpreis einsacken, wieder wegzunehmen und den Armen zu geben, wurde europaweit als „Robin-Hood-Steuer“ bekannt und bekam in Person des portugiesischen Premiers Socrates einen weiteren prominenten Fan.

Read the rest of this entry ?

h1

OECD: Biokraftstoffpolitik ist teuer und ineffektiv

23. Juli 2008

Die Politik zur Förderung von Biokraftstoffen in OECD-Staaten ist teuer, aus klimapolitischen Erwägungen eher ineffektiv und trägt zu steigenden Lebensmittelpreisen auf dem Weltmarkt bei. Das hört sich für uns zunächst nicht neu an. Allerdings erscheint uns diese Nachricht trotzdem berichtenswert, da es eine kürzlich erschiene OECD-Studie ist, die zu diesem Ergebnis kommt. Und die OECD ist bekanntlich nicht eine von den üblichen Verdächtigen, die Ökos oder Globalisierungskritikern besonders gewogen ist. Doch tatsächlich kam die OECD schon in ihrem 2007 erschienen Agriculture Outlook zu einem ähnlichem Ergebnis.

Read the rest of this entry ?

h1

WTO: Ökozölle vs. Realität

21. Juli 2008

Heute berichtet die taz über Diskussionen auf europäischer Ebene über die Einführung von sog. „Ökozöllen“. Das sind Zölle, die Produktionskosten ausgleichen sollen, die durch harte Umweltauflagen steigen und Unternehmen um globalen Wettbewerb benachteiligen. Wenn auf ausländische Produkte dann diese Kostendifferenz als Zoll erhoben wird, ist wieder Wettbewerbsgleichheit angesagt. Und die Umwelt gewinnt, weil die EU stärkeren Klimaschutz vereinbaren kann.

Read the rest of this entry ?

h1

Ein Jahr nach Heiligendamm

4. Juli 2008

Es ist wieder so weit. Am Montag kommen die Staats- und Regierungschefs der G8 in Japan wieder zusammen, um angeblich über die Probleme der Welt zu diskutieren. Und man gibt sich optimistisch. Bernd Pfaffenbach, Merkels Sherpa (=Gipfelkoordinator) für Heiligendam, ließ gestern zum Klimaschutz verlauten: „Ich glaube nicht, dass wir gegenüber Heiligendamm zurückfallen.“ Nun denn, alles andere wäre auch ein Kunststück, denn in Heiligendamm ist ja nun wirklich nichts beschlossen worden, hinter das man zurückfallen könnte. (Wer mehr wissen will: hier geht es zur aktuellen Klima-Bilanz der G8).

Read the rest of this entry ?