h1

Demos am 13.09. – E.ON und Vattenfall stoppen, Kohlekraftwerke verhindern!

9. September 2008

Die Klima-Allianz ruft zu zwei Demos in Brandenburg und Hessen auf. Hier der Aufruf:

Am kommenden Wochenende ist es soweit: tausende Menschen werden bundesweit gegen die geplanten 25 neuen Kohlekraftwerke und vor allem gegen die Klimakiller von Vattenfall und E.ON an den Standorten Staudinger (bei Hanau) und Jänschwalde (bei Cottbus) demonstrieren. Ob Menschen aus der Kirche, den Umweltverbänden, von attac, aus Jugend- und Entwicklungsorganisationen – gemeinsam werden wir ein klares Zeichen gegen die klimafeindliche Technologie von gestern setzen und Stromkonzernen für ihre Kraftwerkspläne die Rote Karte zeigen.

Lasst uns gemeinsam den Druck auf E.ON und Vattenfall erhöhen:
Am Standort Staudinger gilt es, am 13.09. sowohl E.ON als auch seinen Chef Bernotat an ihre Versprechen zu erinnern –  und den neuen Kraftwerksblock 6 nicht gegen den Willen der Bevölkerung zu bauen.
In Jänschwalde müssen wir Vattenfall unseren Widerstand gegen das geplante, neue Kohlekraftwerk und die neuen Tagebaue, für die fast 4.000 Menschen umgesiedelt werden müssen, deutlich zeigen.

Demo Staudinger
Sternmarsch um 14 Uhr:  ab Großkrotzenburg, Klein-Auheim, Großauheim und Hainstadt. Weitere Infos hier.
Bühnenprogramm ab 15. 00 Uhr mit bekannten RednerInnen wie Franz Alt, Hermann Scheer (angefragt), Tarek Al-Wazir, Jutta Sundermann, Hubert Weiger u.a. Besonderes Highlight: das Anti-Kohle-Konzert der deutschlandweit bekannten Band Blumentopf.

Gemeinsame Anreise: Treffpunkte für die gemeinsame Anreise gibt es in Aschaffenburg, Frankfurt, Heidelberg, Mannheim, Würzburg, Mainz und Wiesbaden. Weitere Infos hier.
Busse und Mitfahrgelegenheiten aus vielen anderen Orten sind hier zu finden.

Demo Jänschwalde
Programm: 14.00 Uhr Treffpunkt Bahnhof Peitz-Ost, von dort Demozug zum Kohlekraftwerk. Bühnenprogramm vor dem Kraftwerk mit: Ska Keller, Carolin-Steinmetzer Mann, Ulla Gahn, Sven Giegold, Stern Combo Meissen, u.a. Weitere Infos hier.
Rahmenprogramm: Nach der Demo hast Du die Möglichkeit mit einem Busshuttle zur Abrisskante der Tagebaue zu fahren und Dir die riesigen Löcher anzusehen. Danach fährt der Bus weiter zum bedrohten Dorf Kerkwitz, wo am Abend ein Freiluftgottesdienst und Konzerte eines sorbischen Liederpoeten und der Soulrippers stattfinden. Übernachtungen im Zelt oder der lokalen Gastronomie sind möglich. Am Sonntag kann man im Rahmen von Exkursionen die Lausitz näher kennenlernen. Weitere Infos hier.

Infos zu Bussen aus Berlin, Potsdam, Leipzig und Dresden sowie zu Gruppentickets mit der Bahn findet ihr hier.

An den Kohlekraftwerken Staudinger und Jänschwalde können wir politisch etwas bewegen – lasst uns an beiden Standorten zusammen den größten deutschen Anti-Kohleprotest auf die Beine stellen!

About these ads

3 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch ! Seit Sonntag habt ihr zwei Monate lang nicht gebloggt ! Wann wird die Seite denn nun eigentlich geschlossen ?

    Ich bin maßlos enttäuscht !


  2. Wie bereits erwähnt ist der letzte Blogeintrag schon eine Weile her. Ich will es mir aber trotzdem nicht nehmen lassen neben den Protestaktionen gegen die Sauriertechnologien auf die Zukunft hinzuweisen, nämlich auf Technologien, die wetter-, tages- und brennstoffunabhängig Energie bereitstellen können. Um diese bisher erfolgreich blockierten, aber serienreif entwickelten Technologien zum Durchbruch zu verhelfen bedarf es ebenfalls einer breiten Anhängerschaft.


  3. Wird es 2009 gelingen neuen Energietechnologien zum Durchbruch zu verhelfen? Die Zeit ist reif dafür!



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: